2011

Vom Trio bis zur Big-Band – in der malerischen Atmosphäre von Burg Freienfels in Weinbach dargeboten von fünf Ensembles aus Hessen und darüber hinaus.

20.00 Uhr: Benjamin Steil/Christoph Moschberger Quintett

Mit Benjamin Steil (sax/comp), Christoph Moschberger (tp/flgh), Constantin Krahmer (p), David Andres (b) und Thomas Sauerborn (dr) stellt sich ein neu formiertes Quintett der Öffentlichkeit vor.

21.30 Uhr: Feinherb

ist die passende Beschreibung dessen, was geschieht wenn elektrische Gitarre, akustisches Cello und Schlagzeug aufeinander treffen. “Wir spielen basslos und keine Standards, nicht weil wir es nicht wollen, sondern weil es so kam, es fehlt nichts!” In der Musik von Feinherb stehen Formen der (europäischen) Tanz und Volksmusik neben denen des modernen Jazz und Pop. Es wird verarbeitet, verrührt und gemixt was das Zeug hält. Das Internet ist überall, wenn man seine Leute findet, muss man nicht in Berlin wohnen – der Taunus tut’s auch (…ist alles so schön grün hier).

Real Jazz Trio: RJT

Das “RJT” – Bassist Johannes Schaedlich mit Jens Biehl am Schlagzeug und dem französischen Pianisten Jean-Yves Jung – arbeitet in dieser Besetzung seit Sommer 2008 zusammen. Das Repertoire des Trios ist in stetigem Wandel – alles erreicht den praktisch vom ersten Moment an gefundenen Charakter von Zusammenspiel, der die Gruppe in ihrer Geschlossenheit bei gleichzeitiger großer improvisatorischer Freiheit zu etwas Besonderem macht.
In der grundsätzlichen Konzeption, mit zeitgenössisch-moderner Musik etwas ebenso unmittelbar “Reales” wie “Reelles” zum Ausdruck bringen, ist der Titel “Real Jazz” entstanden. Freiheit und Experimentierfreude wird hoch gehalten und bleibt bei aller Individualität doch stark in der Tradition des Jazz verwurzelt.

http://www.myspace.com/realjazztrio

Darmstädter Bigband

Im Mittelpunkt des Konzertes der Darmstädter Bigband stehen Kompositionen und Arrangements des Stan Kenton Orchesters, sowie Höhepunkte aus ihrem aktuellen Latin-Projekt. Das Repertoire der Formation reicht somit von klassischen Swingtiteln bis zu Popsongs. Die unter der Leitung des Saxophonisten Peter Linhard spielende Darmstädter Bigband besteht schon seit über 20 Jahren und hat sich durch Konzerte und Workshops mit Jazzgrößen wie Ack van Rooyen, George Gruntz, Peter Herbolzheimer, Tony Lakatos, Joe Gallardo oder Andy Haderer einen hervorragenden Ruf erspielt

Hunderte lauschen Jazz auf Freienfels

Kreismusikschule Oberlahn lädt zum zweiten Mal auf die Burg

Weinbach-Freienfels (dn). Hunderte Besucher sind am Wochenende auf die Burg Freienfels geströmt, um Jazz zu lauschen.

Den Frühschoppen am Sonntagmorgen eröffnete das Re…| mittelhessen.de

Fünf Bands hatte die Kreismusikschule Oberlahn für ihre Veranstaltung “Jazz auf Freienfels” in den Weinbacher Ortsteil geholt. Am Samstagabend und am Sonntag wurde in der Burgruine Jazz der verschiedensten Richtungen gespielt.
Es begann sehr stimmungsvoll mit zwei Konzerten am sommerlichen Samstagabend. Den vielseitigen Stücken des Benjamin Steil / Christoph Moschberger Quintetts mit Sängerin Filippa Goja ab 20 Uhr folgte ab halb zehn bis 23 Uhr ein Trio mit ungewöhnlicher Besetzung: Cello, Gitarre und Schlagzeug bediente das Trio “Feinherb” und bot von Volksmusik bis modernem Jazz eine interessante Mischung. Neben der Musik des Trios gab es für die Besucher der Burgruine Freienfels am Abend außerdem einen imposanten Sonnenuntergang.

Ebenfalls moderner Jazz wurde den Besuchern des Frühschoppens am Sonntagmorgen geboten, zu dem zunächst das Real Jazz Trio aus der Pfalz aufspielte. Die Zahl der Zuhörer nahm zu mit dem Auftritt der Darmstädter Big Band, die an die Zeit der großen Orchester in den USA Mitte des vergangenen Jahrhunderts erinnerte.

Jazz gemixt mit Hiphop und Soul

Den Schluss bildeten das Duo Electric Mood mit Trompete/Keyboard und Gitarre, das Jazz mit Hiphop und Soul kombinierte.

Es war die zweite Auflage von “Jazz auf Freienfels” und es sollen weitere folgen, wie der Musikschulleiter Martin Krähe ankündigte: jedes Jahr am ersten September-Wochenende. Zunächst aber stehen für die Kreismusikschule am kommenden Wochenende zwei Freilicht-Aufführungen von “The Fairy Queen” am Windhof auf dem Programm. Für das Motiv von Shakespeares Sommernachtstraum hat Henry Purcell die Musik geschrieben. Mitwirkende der Oper sind Schüler, Lehrer und Gäste der Kreismusikschule Oberlahn, verstärkt durch Tänzerinnen der Musikschule Kalkwerk Dietz/Limburg. Los geht es jeweils um 20 Uhr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s