Jazz auf Freienfels 2014

Freitag, 05. September ab 20:00 Uhr

One2Play / Peter Stock Trio

Samstag, 06. September ab 20:00 Uhr

Ben’s Jam / Wanka/Siegel-Duo

One2Play

Stilsicher und bewegend machen die beiden Berufsmusiker Claudia Henze und Clemens Seibert Ihren feierlichen Anlass zu einem unvergesslichen Ereignis.
Mit angenehm kraftvoller Stimme und der abwechslungsreichen, teils solistischen Gitarrenbegleitung spielt one2play arrangierte Stücke aus den Genres Jazz, Soul und Pop.

Peter Stock Trio

Das Trio um den Bassisten Peter Stock spielt zeitgenössische elektro-akustische improvisierte Musik. Dabei schöpfen die Musiker auch aus der Tradition des Free Jazz. Der Kontrabassist Peter Stock stand schon mit Größen wie Lester Bowie oder Albert Mangelsdorf auf der Bühne und hat zusammen mit Alfred Harth eines der ersten ECM Alben überhaupt – „JustMusic“ – aufgenommen. Er war Mitglied des European Free Jazz Orchestra und spielte auch zeitgenössische ernste Musik.

Der Schlagzeuger Kuno Wagner bewegte ihn wieder aktiv Musik zu machen. Wagner ist durch seine Mitarbeit bei Feinherb, Mikrofiel und Priv@tkredit bekannt.

Vervollständigt wird das Trio durch den Koblenzer Bariton-Saxophonisten und Live-Elektroniker Ingo Weiß.

Peter Stock Trio:
Kommunikation, Improvisation, Klang, Zufall und Reaktion sind Begriffe, die unsere Musik bestimmen. Wir machen Musik, die (auch uns) überrascht und in der der Zuhörer immer wieder Neues entdecken kann. Der Zuhörer ist direkt bei der Entstehung der Musik dabei.Die Kombination von akustischen Instrumenten mit der Möglichkeit, Klänge in Echtzeit zu bearbeiten und neu zu gestalten, ist für uns interessant, weil wir so musikalische Strukturenschaffen können, die jenseits von etablierten Regeln zum Hinhören und zur Auseinandersetzung einladen, die Hörgewohnheiten hinterfragen und Türen öffnen.”

Ben’s Jam

Ben’s Jam ist zeitgenössische Klangauffassung rück-gespiegelt auf die Wurzel aller Popularmusik.
Die Energie entsteht durch Besinnung auf die Ur-Kräfte des Jazz:
Interaktion und Improvisation – und wird durch deutlich spürbaren Pulsschlag definiert.
Der Sound ist ein Amalgam aus elektronischer Pop- und Underground-Musik der letzten zwei Dekaden mit dem Wissen und Fühlen von stil- und strassenerfahrenen Kreativen.

Der Klangkern besteht seit 2006 aus drei Atomen:
Benno Sattler, CEO und Kopf der Beats.
Christian Spohn, effektive Tieftöne.
Steffen Stütz, analoge Klangmagie und Tastenwunder.


Wanka / Siegel – Duo

Wer sagt denn, dass eine Jazzcombo immer gleich ein großer Haufen Musiker sein muss, wo es denn auch zu zweit schon so richtig toll klingen kann? Das dachten sich auch Ulrich Wanka und Matthias Siegel. Nur Kontrabass und Trompete (vielleicht auch mal das Flügelhorn) das muss reichen. Auf die Frage, ob man da nicht doch noch etwas bräuchte, antwortet Siegel: “Der Kontrabass bietet alles, was man braucht, sowohl die Harmonie als auch das Timing, vorausgesetzt natürlich, man hat einen solch guten Musiker wie Uli an diesem Instrument.” “Gerade diese Reduktion auf nur 2 Stimmen ist spannend” ergänzt Wanka. “Das macht es für Matthias und mich zwar schwieriger aber auch viel spannender und wir genießen die enormen Freiheiten, die sich daraus ergeben.” Das Duo lebt von Interaktion und gemeinsamen Rhythmus und schafft es, den Zuhörer vom ersten bis letzten Ton zu fesseln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s